• Fußball in Berstadt

  • Senioren

  • Jugend

  • SOMA

Copyright 2021 - Custom text here

Spielberichte 2021/22

SG stellt Topfavoriten Kaichen ein Bein

SG Wohnbach/Berstadt I – FC Kaichen I 2:2 (25.08.2021)
Die Partie gegen den FC Kaichen war das Topspiel am dritten Spieltag. Beide Mannschaften hatten ihre beiden Auftaktpartien gewonnen. Die hochambitionierten Gäste waren klar favorisiert, die SG entpuppte sich jedoch als erster Stolperstein der Saison. In einer von beiden Teams leidenschaftlich geführten aber auch kampfbetonten Partie trennten sich die Teams mit einem 2:2. Das Spiel begann sofort mit Tempo und Kaichen übernahm die Kontrolle. In der ersten Viertelstunde standen aber hauptsächlich Distanzschüsse auf dem Programm. Den besten Schuss auf Gästeseite gab Sascha Hartmann ab, für die SG verzog Christopher Zorbach aus guter Position. Nach einer scharfen Hereingabe von Pascal Hartmann ließ die SG Gästetrainer Marcel Kopp zu viel Raum, den dieser natürlich sofort nutzte und zur Führung für die Gäste traf. Doch die SG zeigte sich von diesem Rückstand alles andere als geschockt und suchte ihr Heil in der Offensive. Michi Döhring verfehlte das Gehäuse nach einem Freistoß knapp. Björn Bonarius machte es eine Minute später besser und glich aus. Christopher Zorbach schickte Bonarius, der den Ball an Torhüter Korn vorbeilegte. Der Ball rollte an den Pfosten und sprang wieder vor die Füße von Bonarius der den Ball nun in die Maschen wuchtete. Bis zur Pause blieb es eine sehr ansehnliche Partie. Den Gästen fehlte nach dem Ausgleich ein wenig Durchschlagskraft und Einfallsreichtum. Die SG warf sich in die Zweikämpfe und lauerte auf Konter. Daran änderte sich auch in Hälfte zwei zunächst nicht viel. Die SG wurde nun aber immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt und konnte immer weniger für Entlastung sorgen. In der 55. Minute handelte sich Dirk Pfeffer nach einem taktischen Foul die erste 10-Minuten-Zeitstrafe der SG-Geschichte ein. Dieses Strafmaß wurde vor der Saison als Teil eines Pilotprojekts des HFV neu eingeführt und ersetzt die gelb-rote Karte. Die zehnminütige Unterzahl überstand die SG jedoch schadlos. Als die Zeitstrafe gerade abgelaufen war und Pfeffer wieder das Spielfeld betrat, klärte Timo Schmidt eine brenzlige Situation mit einem Befreiungsschlag. Pfeffer erlief diesen und hob den Ball gefühlvoll über den weit vor seinem Tor stehenden Korn hinweg ins Tor. Nach einer anschließenden Diskussion mit dem Schiedsrichter musste Tim Kraft ebenfalls für 10 Minuten auf die Strafbank. Nun wurde die Partie immer zerfahrener. Es kam immer mehr Härte ins Spiel, was sich in insgesamt elf gelben Karten wiederspiegelte. Die SG kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Kaichen war nun drückend überlegen. In der 83. Minute rettete Michi Döhring nach einem Kopfball von Marco Weber für den bereits geschlagenen Jonas Mößer auf der Torlinie. Bis zur 89. Minute hielt das SG-Abwehrbollwerk stand. Es genügte eine Einzelaktion von Marcel Kopp, um doch noch den späten aber hochverdienten Ausgleich herbeizuführen. Die restlichen Minuten vergingen ereignislos. Kaichen versuchte noch einmal alles, konnte aber keine Torgefahr mehr entwickeln. Trotz des späten Ausgleichs ist die SG mit diesem Resultat absolut zufrieden und blickt selbstbewusst auf die kommenden Aufgaben.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Döhring, Schmidt M., May – Schmidt T., Pfeffer, Ortmann, Zinsheimer, – Koppe (ab 88. Köhler), Zorbach (ab 63. Moll),  Bonarius (ab 76. Zorbach)

Tore:
0:1 Marcel Kopp (17.)
1:1 Björn Bonarius (25.) (Vorlage: Christopher Zorbach)
2:1 Dirk Pfeffer (65.) (Vorlage: Timo Schmidt)
2:2 Marcel Kopp (89.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Marc Schmidt (21. Foulspiel), Dirk Pfeffer (38. Meckern), Max Ortmann (59. Ballwegschlagen), Christopher Zorbach (63. Foulspiel), Sebastian May (71. Foulspiel), Timo Schmidt (89. Foulspiel), Björn Bonarius (90. Halten)
10-Minuten-Zeitstrafe: Dirk Pfeffer (55. Takt. Foul), Tim Kraft (FC Kaichen) (65. Meckern)

Chancenwucher gegen Rödgen – erster Sieg für SG

SG Wohnbach/Berstadt II – FC Ajax Rödgen II 7:1 (25.08.2021)
Im dritten Spiel gelang der zweiten Mannschaft der SG der erste Saisonsieg. Dabei machte die SG jedoch da weiter, wo sie gegen Rockenberg aufgehört hatte. Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen. Die SG ließ vor allem in Hälfte zwei reihenweise hochkarätige Chancen liegen. Dabei begann die Partie recht vielversprechend. Mit einem Doppelschlag in der vierten und fünften Minute ging die SG schnell mit 2:0 in Führung. Nach Pass in die Spitze von Marvin Diehl lief Dennis Buchholz alleine auf das Tor zu, blieb cool und schob zum 1:0 ein. Sekunden darauf wurde Christian Völkel von Rödgens Torhüter Buschinski gefoult und es gab Elfmeter. Marvin Diehl trat an und verwandelte. Danach verlor die SG jedoch den Faden und ließ die Gäste immer mehr kommen. In der 24. Minute wurde es brenzlig vor dem SG-Tor. Torhüter Scheld parierte zunächst einen Schuss von Dennis Gorlik, den Nachschuss von Florian Brehm klärte Tobias Habermann auf der Linie. Die Gäste wurden stetig stärker und belohnten sich mit dem Anschlusstreffer durch Rasit Ürün in der 27. Minute. Nach dem Gegentreffer fing sich die SG wieder etwas und hatte in der 32. Minute eine Großchance durch Dennis Buchholz, der den Gästetorhüter bereits umkurvt hatte, dann jedoch nur das Außennetz traf. Nach einem Doppelpass mit Buchholz wagte Tobias Habermann in der 39. Minute einen Vorstoß und kam aus 16 Metern zum Abschluss, brachte aber nicht die nötige Kraft in den Schuss, sodass dieser keine große Gefahr für das Rödgener Tor darstellte. In der 43. Minute wurde Daniel Neisel von Marvin Diehl geschickt, sein Schuss wurde jedoch im letzten Moment geblockt. Die Druckphase der SG wurde aber noch vor der Pause belohnt. Dennis Buchholz eroberte den Ball, ließ auf dem Weg zum Tor noch einen Verteidiger aussteigen und vollendete zum 3:1 Pausenstand. Die zweite Hälfte startete mit einer Szene, die besser nicht in ein C-Liga Spiel hätte passen können. Dominik Ittner schlug eine mustergültige Flanke in den Strafraum, der gerade eingewechselte Ersatztorwart Fernengel ließ den Ball durchrutschen, Christian Völkel verpasste die Einschussmöglichkeit, wodurch Tobias Winkelmann das leere Tor vor sich hatte und nur noch einschieben musste, jedoch Christian Völkel auf der Torlinie anschoss, wodurch eine Abseitsstellung vorlag. Chancen gab es nun im Minutentakt. Marvin Diehl zielte mit einem Heber in der 56. Minute daneben. Dennis Buchholz erhöhte mit seinem dritten Treffer in der 64. Minute nach guter Übersicht von Dominik Ittner auf 4:1. Die Partie war dadurch entschieden. Es reihte sich weiter Chance an Chance. Buchholz, Ittner, Diehl und Habermann vergaben beste Möglichkeiten. Erst in der 84. Minute fiel ein weiterer Treffer. Philipp Köhler verwertete eine Diehl-Ecke perfekt per Kopf. Kurz darauf ging Dominik Ittner nach einem Schubser im Strafraum zu Boden und die SG bekam ihren zweiten Elfmeter, den Marvin Diehl erneut verwandelte. Mit dem Schlusspfiff erzielte Philipp Köhler zum Abschluss noch ein Traumtor. Nach eigener Balleroberung zog Köhler aus 20 Metern einfach mal ab und traf in den Winkel zum 7:1-Endstand.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Scheld – Habermann, Neugebauer, Mühlhans – Neisel (ab 46. Köhler), Bommersheim, Winkelmann (ab 66. Kraicker), Ittner, Völkel (ab 69. Diehl), Diehl (ab 57. Buchholz) – Buchholz (ab 46. Heeger)

Tore:
1:0 Dennis Buchholz (4.) (Vorlage: Marvin Diehl)
2:0 Marvin Diehl (5.) (Foulelfmeter)
2:1 Rasit Ürün (27.)
3:1 Dennis Buchholz (44.)
4:1 Dennis Buchholz (64.) (Vorlage: Dominik Ittner)
5:1 Philipp Köhler (84.) (Vorlage: Marvin Diehl)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Dominik Ittner (19. Reklamieren), Tobias Habermann (31. Foulspiel), Christian Völkel (57. Foulspiel)

SG bestraft Rockenberger Fehler gnadenlos

TUS Rockenberg I – SG Wohnbach/Berstadt I 1:2 (22.08.2021)
Gegen die TUS Rockenberg konnte die SG im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg einfahren. In einem guten A-Liga-Spiel reichte es der SG, zwei Nachlässigkeiten der Gastgeber zu bestrafen, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die SG überließ den Gastgebern die Spielkontrolle. Vor allem in den ersten 20 Minuten legten die Hausherren ein hohes Tempo an den Tag. Die besten Chancen ergaben sich in dieser Phase für Mike Schmidt, der aus kurzer Distanz an Jonas Mößer scheiterte und für David Schwer, der nach einem technischen Fehler von Michi Döhring alleine auf das Tor zulief, jedoch am langen Pfosten vorbeischoss. In der 31. Minute ging die SG dann durch ein Traumtor von Christopher Melius in Führung. Nach einem Zweikampf zwischen Sebastian May und Johannes Bittner landete der Ball vor den Füßen von Melius, der sah, dass der Torwart der Gastgeber sehr weit vor seinem Tor stand und zog einfach mal ab. Der Ball senkte sich perfekt in die Maschen. Der Treffer zeigte Wirkung bei den Gastgebern, die daraufhin einige Minuten benötigten, um den Rückstand zu verdauen. Die SG nahm die Führung mit in die Kabine. Auch nach der Pause fanden die Gastgeber nicht sofort zu ihrem Spiel. Die SG übernahm mehr und mehr die Kontrolle. Den zweiten Fehler im Rockenberger Spiel nutzte die SG direkt, um auf 0:2 zu stellen. Ramon Benk verlor im Spielaufbau den Ball an Björn Bonarius, der sein Tempo nutzte, an Torwart Jan-Hendrik Stumpf vorbeiging und ins leere Tor einschob. Rockenberg wurde nun deutlich offensiver und warf alles nach vorne. Es dauerte jedoch bis zur 70. Minute, bis erstmals seit dem 0:2 echte Gefahr für das SG-Tor aufkam. Eine Flanke von Luca Verwiebe touchierte den Querbalken. Kurz danach scheiterte Johannes Bittner mit einem flachen Freistoß am stark parierenden Jonas Mößer. Wenig später fand auch Marvin Benk in Mößer seinen Meister. Aufregung dann in der 80. Minute: Nach einem eher harmlosen Zweikampf zwischen Christopher Zorbach und Marvin Benk ging der Rockenberger zu Boden und es gab Elfmeter. Johannes Bittner trat an und verwandelte, wurde aber durch den Schiedsrichter gestoppt, der den Elfmeter wiederholen ließ. Ein Rockenberger war zu früh in den Strafraum gelaufen. Aber auch die Wiederholung gelang und die Gastgeber waren wieder dran. Allerdings ließen die Hausherren im Anschluss das nötige Durchsetzungsvermögen vermissen. Philipp Landvogt tauchte noch einmal frei vor Mößer auf, der dessen Direktabnahme aber souverän entschärfte. Die SG verteidigte in den Schlussminuten weitestgehend souverän und brachte die Führung über die Zeit. Vor dem Kracher am kommenden Mittwoch gegen Topfavorit Kaichen stehen nun 6 Punkte zu Buche. Tabellarisch bedeutet das aktuell Platz 4 für die SG.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Döhring, Schmidt M. (ab 80. Zorbach), May – Schmidt T., Moll (ab 17. Pfeffer), Melius (ab 65. Michel), Zinsheimer,  Lachmann (ab 85. Melius) – Zorbach (ab 50. Ortmann), Bonarius (ab 83. Schmidt M.)

Tore:
0:1 Christopher Melius (31.) (Vorlage: Sebastian May)
0:2 Björn Bonarius (61.)
1:2 Johannes Bittner (80.) (Foulelfmeter)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Christopher Melius (42. Foulspiel), Dirk Pfeffer (62. Foulspiel), Sebastian May (70. Handspiel)

Zweite lässt in Rockenberg zwei Punkte liegen

TUS Rockenberg II – SG Wohnbach/Berstadt II 1:1 (22.08.2021)
Nach der Auftaktniederlage gegen die SG Melbach/Bingenheim II ließ die zweite Mannschaft der SG in Rockenberg zwei Punkte liegen. Lange sah die SG wie der sichere Sieger aus, ließ jedoch zu viele Chancen liegen und wurde im Endeffekt dafür bestraft. Die SG begann gut und übernahm sofort die Kontrolle. Ein Schuss von Maxi Koppe und ein Freistoß von Christian Völkel waren die ersten Torannäherungen. In der neunten Minute wurden die frühen Offensivbemühungen belohnt. Nach einer mustergültigen Ecke von Christian Völkel nickte Dennis Buchholz zum 1:0 für die SG ein. Die Partie wurde kurz darauf für etwa zwanzig Minuten unterbrochen. Grund dafür war ein einsetzendes Gewitter. Nach Wiederbeginn wurden die Hausherren aktiver und zwangen Torhüter Flo Jahn in der 14. Minute zu einer Fußabwehr. Nach einer Ecke wurde es unübersichtlich im SG-Strafraum. Die SG bekam den Ball nicht geklärt, doch auch kein Rockenberger Stürmer konnte Kapital aus dem Chaos vor dem Tor schlagen. Schließlich begrub Jahn den Ball unter sich. Je näher die Pause rückte, desto mehr begann die SG-Führung zu wackeln. In der 30. Minute zielte David Neubauer mit einem Freistoß noch knapp am langen Eck vorbei. Acht Minuten später zirkelte Marcel Welsch eine Freistoßhereingabe an den Pfosten. Es war die beste Chance der Gastgeber auf den Ausgleich, der nun nicht mehr unverdient war. Die SG rettete die Führung aber in die Pause und kam anschließend wieder aktiver aus der Pause. Kurz nach Wiederbeginn lief Maxi Koppe über linke Seite und zog in den Strafraum, war schon am Torhüter vorbei, vergas aber den Ball. Nach einer guten Stunde rutschte Dennis Buchholz um Haaresbreite an einer Koppe-Flanke vorbei. Die SG versäumte es in dieser Phase, die Führung auszubauen und ließ sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr in die Defensive drängen. Der Ausgleich für die Gastgeber war die logische Konsequenz. Dieser fiel in der 81. Minute durch Johannes Boller, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum Kopfball kam und Flo Jahn keine Abwehrchance ließ. In der Entstehung der Ecke bewies die SG Fairness, denn die Schiedsrichterentscheidung lautete zunächst Abstoß, wurde nach Information durch SG-Verteidiger Philipp Köhler aber korrigiert. Nach dem Ausgleich spielte nur noch die SG. In den Schlussminuten zündete die SG ein Chancenfeuerwerk, scheiterte aber immer an sich selbst, oder an TUS-Torwart Jannis Winkler. Nach einem schönen Pass von Philipp Köhler tauchte Maxi Koppe frei vor dem Tor auf, schob den Ball aber vorbei. Sekunden danach lief Koppe erneut alleine auf das Tor zu, sein Abschluss wurde jedoch im letzten Moment geblockt. Christian Völkel bot sich noch eine Gelegenheit per Freistoß, doch sein Schuss ging knapp am Torwinkel vorbei. Die letzte Chance hatte noch einmal Maxi Koppe, der mit einem Schuss aus 18 Metern an Torwart Winkler scheiterte. Danach war Schluss. Für die SG ist das Unentschieden nach diesem Spielverlauf natürlich zu wenig. Am kommenden Mittwoch gastiert die zweite Mannschaft von Ajax Rödgen in Berstadt. Da soll es dann endlich mit dem ersten Dreier klappen.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Jahn – Habermann, Neugebauer, Scherer – Köhler, Stöckl (ab 56. Huber), Neisel (ab 46. Winkelmann (ab 82. Völkel), Völkel (ab 46. Ittner) – Koppe, Buchholz (ab 82. Stöckl), Huber (ab 42. Cech)

Tore:
0:1 Dennis Buchholz (9.) (Vorlage: Christian Völkel)
1:1 Johannes Boller (81.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Chris Neugebauer (38. Foulspiel)

Döhring’s Geniestreich bringt drei Punkte zum Start

SG Wohnbach/Berstadt I – KSG Groß-Karben I 1:0 (15.08.2021)
Nach 294 Tagen Corona-Zwangspause bestritt die SG am Sonntag ihr erstes Pflichtspiel der Saison 2021/22. Zu Gast auf dem Berstädter Sportgelände war die KSG Groß-Karben. Kein leichter Gegner zum Auftakt, dennoch erarbeitete sich die SG einen knappen 1:0-Erfolg und bestätigte damit die guten Testspielergebnisse der Vorbereitung. Die Zuschauer sahen jedoch kein gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften taten sich schwer. Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahm die SG die Kontrolle, ohne aus dem Spiel heraus wirklich gefährlich zu werden. In dieser Phase gelang der SG auch der Führungstreffer. Bei einem Freistoß aus 25 Metern nutzte Michael Döhring einen Moment, in dem sich die Gäste-Mauer noch postierte und schlenzte den Ball unhaltbar für KSG-Torwart Amir Nimer ins rechte Eck. Die SG behielt weiterhin die Spielkontrolle, spielte ihre Offensivaktionen aber häufig zu umständlich und ohne die nötige Durchschlagskraft aus. Von den Gästen ging ebenfalls wenig Gefahr aus. Einzig Omar Mohammad konnte mit Dribblings über die linke Offensivseite immer mal Akzente setzen, richtig gefährlich wurde es für das SG-Tor allerdings nicht. Nach der Pause übernahmen die Gäste immer mehr das Zepter des Handelns. Die Partie wurde intensiver und zerfahrener. Erhan Gök rüttelte die Zuschauer mit einem Lattentreffer in der 52. Minute wieder wach. Es war gleichzeitig auch die gefährlichste Offensivaktion der Gäste im ganzen Spiel. Die SG verteidigte vor allem im Zentrum stark. Über außen keimte immer mal wieder Gefahr auf, Endstation war aber spätestens bei Jonas Mößer. Mit fortschreitender Spieldauer ließ sich die SG immer tiefer in die eigene Hälfte drängen und konnte nur selten für richtige Entlastung sorgen. Die wenigen Kontersituationen, die sich für die SG ergaben, spielte die SG fahrig aus und ließ diese liegen. In den Schlussminuten begann nochmal eine Phase des Zitterns, mehr als zwei Distanzschüsse von Erhan Gök und Andreas Kromm ließ die SG aber nichts zu und brachte den knappen Sieg am Ende über die Zeit. Mit der TUS Rockenberg wartet am nächsten Wochenende bereits die nächste schwierige Aufgabe, der die SG allerdings mit einer gehörigen Portion Rückenwind entgegenblicken kann. 

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Döhring, Schmidt M., May – Schmidt T., Moll (ab 88. Pfeffer), Ortmann, Zinsheimer, Pfeffer (ab 58. Schaubert), Lachmann (ab 82. Köhler) – Bonarius (ab 76. Michel)

Tore:
1:0 Michael Döhring (22.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Björn Bonarius (45. Foulspiel), Sebastian May (50. Foulspiel)

Weitere Beiträge ...

  1. Zweite verliert Auftaktpartie
f m

KSV 1922 Berstadt e.V.