• Fußball in Berstadt

  • Senioren

  • Jugend

  • SOMA

Copyright 2019 - Custom text here

SG zittert sich in die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft

Sparkassen-Futsal-Cup-Vorrunde in Echzell (13.01.2019)
Nachdem die SG im letzten Jahr den Einzug in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft im Kreis Friedberg verpasste, zitterte sich die SG in diesem Jahr mit 4 Punkten eine Runde weiter und wird am 27.01.2019 ebenfalls in der Zwischenrunde in Florstadt antreten. Gegner bei der Vorrunde in Echzell waren der KSV Bingenheim aus der B-Liga, der SKV Beienheim aus der Gruppenliga/A-Liga und der A-Liga-Konkurrent FC Nieder-Florstadt. Gespielt wurde nach Futsal-Regeln. Ein Spiel dauerte 12 Minuten. Die Plätze 1 und 2 qualifizieren sich jeweils für die Zwischen- bzw. Endrunde.

SG Wohnbach/Berstadt – FC Nieder-Florstadt 2:1
In der Anfangsphase hatte die SG die Partie absolut im Griff. Christopher Zorbach und Dominik John scheiterten mit ersten Schussversuchen am Florstädter Schlussmann. Die beste Chance in dieser Phase hatte Marc Schmidt, dessen Schuss an den Querbalken abgelenkt wurde. Danach kam Florstadt zu ersten Abschlüssen. Enis Cirak erzielte nach sechs gespielten Minuten die Führung für Florstadt nach einem Ballverlust der SG in der Vorwärtsbewegung. Kurz darauf entschärfte Jonas Mößer noch eine gute Chance. Dann wurde die SG aber wieder stärker. Marc Schmidt scheiterte mit einem weiteren Versuch am Torhüter. Wenig später vollendete Manuel Michel eine schöne Kombination über Klaus und Zorbach zum Ausgleich. Die Schlussminuten wurden nochmal richtig spannend. Zunächst nahm SG-Trainer Marco Walter eine Auszeit. Aus dieser Auszeit kam die SG deutlich besser wieder ins Spiel. Nach einer scharf hereingebrachten Ecke tauchte Christopher Zorbach frei am zweiten Pfosten auf, konnte den Ball aber nicht kontrollieren und traf statt ins leere Tor nur den Außenpfosten. Im direkten Gegenzug verstolperte Florstadt ebenfalls die Chance zur Entscheidung. Sekunden vor dem Ende fasste sich Christopher Zorbach nach einem Ballverlust in der Florstädter Defensive nochmal ein Herz, zog einfach mal ab und traf zum 2:1 für die SG. Die letzten Sekunden verliefen ereignislos.

Tore:
0:1 Enis Cirak (6.)
1:1 Manuel Michel (10.) (Vorlage: Christopher Zorbach)
2:1 Christopher Zorbach (12.)

SKV Beienheim – SG Wohnbach/Berstadt 3:2
Gegen den großen Favoriten auf den Gruppensieg vom SKV Beienheim unterlag die SG am Ende knapp mit 2:3. Besonders in der Anfangsphase ging es in diesem Spiel rauf und runter. Beienheim ließ die erste Großchance nach wenigen Sekunden liegen. Im Gegenzug traf Maximilian Koppe nach erneut sehenswerter Kombination über Klaus und Zorbach zur Führung für die SG. Der Druck der Beienheimer wurde daraufhin zunehmend stärker. Maurice Klaus fälschte einen Querpass an die Latte ab und Jonas Mößer parierte einen scharfen Schuss. In der 3. Minute ließ Marcel Bilkenroth den sicheren Ausgleich liegen. Alleine vor dem leeren Tor stehend, traf Bilkenroth nur das Außennetz. Doch nur Sekunden später fiel der verdiente Ausgleich für Beienheim. Ante Paradzik verwandelte einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze. Beim Anstoß verlor die SG sofort den Ball und Ante Paradzik drehte mit einem platzierten Schuss in nur wenigen Sekunden die Partie. Doch die SG wurde wieder wacher und kam nach einer Ecke von Zorbach auf Manuel Michel zum erneuten Ausgleich. Nur eine Minute später brachte Marcel Bilkenroth Beienheim wieder in Front. Die SG fand in den Schlussminuten kein Mittel mehr, das Beienheimer Tor zu gefährden und musste sich am Ende knapp geschlagen geben.

Tore:
0:1 Maximilian Koppe (1.) (Vorlage: Christopher Zorbach)
1:1 Ante Paradzik (4.)
2:1 Ante Paradzik (4.)
2:2 Manuel Michel (7.) (Vorlage: Christopher Zorbach)
3:2 Marcel Bilkenroth (8.)

SG Wohnbach/Berstadt – KSV Bingenheim 1:1
Einen glücklichen Punkt gegen kompakt verteidigende Bingenheimer holte die SG in ihrem letzten Vorrundenspiel. Das Spiel begann aufgrund eines Rettungswageneinsatzes mit etwa halbstündiger Verspätung. Ein Spieler des SV Echzell hatte sich im vorangegangenen Spiel verletzt und musste ins Krankenhaus. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung. Die Zwangspause tat der SG nicht gut. Das Spiel der SG wirkte einfallslos und statisch, und das obwohl man bei einem Sieg so gut wie sicher in der Zwischenrunde gestanden hätte. Maurice Klaus unterband nach zwei Minuten einen vielversprechenden Bingenheimer Angriff mit einem Foul und wurde dafür mit einer gelben Karte bestraft. Nach einem Fehler im Aufbau bestrafte Yannik Winter die SG eiskalt mit der Führung für Bingenheim. Die SG biss sich die Zähne aus und fand kein Mittel, das 4 Mann starke Abwehrbollwerk zu überwinden. In den letzten drei Minuten spielte die SG Powerplay um den Strafraum der Bingenheimer herum. Ein Schuss von Maximilian Koppe wurde vom Torhüter an den Pfosten abgewehrt, Dirk Pfeffer war vom Abpraller so überrascht, dass er ebenfalls nur den Pfosten traf. Von den Bingenheimern kam nichts mehr. Für die SG sprangen nun Chancen im Sekundentakt heraus. Meistens war ein Körperteil der tapfer verteidigenden Bingenheimer dazwischen. Die letzte Minute lief, da hielt es selbst Torwart Mößer nicht mehr im eigenen Torraum. Während sich die Bingeheimer Mannschaft komplett in den eigenen Strafraum zurückzog suchten Jonas Mößer und Maurice Klaus verzweifelt nach einer Lücke oder Anspielstation. Als nur noch etwa 30 Sekunden auf der Uhr waren, zog Maurice Klaus einfach mal ab. Der Schuss wurde abgefälscht und landete unhaltbar im Winkel. In den letzten Sekunden hatte Maximilian Koppe sogar noch die Chance zum Siegtreffer, scheiterte aber am Torhüter.

Tore:
0:1 Yannik Winter (4.)
1:1 Maurice Klaus (12.) (Vorlage: Jonas Mößer)

Die SG war nun auf Schützenhilfe angewiesen. Der FC Nieder-Florstadt trotzte dem SKV Beienheim einen Punkt ab. Beienheim stand damit nach dem Auftakterfolg gegen Bingenheim und dem Sieg gegen die SG als Gruppensieger fest. Die SG hatte vier Punkte vorzuweisen, musste aber noch zittern. Florstadt und Bingenheim hatten vor ihrem direkten Duell jeweils einen Punkt. Ein Florstädter Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz hätte das Aus für die SG bedeutet. Bingenheim brauchte einen Sieg mit mindestens drei Toren Differenz und hatte damit die schlechtesten Karten. In einem ganz schwachen Spiel fand Florstadt gegen die erneut kompakt stehenden Bingenheimer ebenfalls kein Mittel und man trennte sich im einzigen torlosen Spiel des Tages mit 0:0. Dieses Resultat reichte der SG zum Weiterkommen.

Tabellarisch ergab sich nach Beendigung aller Partien der Gruppe Acht folgendes Bild: 

Mannschaft

Torverhältnis

Punkte

1. SKV Beienheim

6:3

7

2. SG Wohnbach/Berstadt

5:5

4

3. FC Nieder-Florstadt

2:3

2

4. KSV Bingenheim

1:3

2

Damit zieht die SG neben dem SKV Beienheim als Gruppenzweiter in die Endrunde am 27.01.2019 in Florstadt ein.

Aufgebot der SG:
Mößer – Schmidt M., Michel, Klaus, John, Koppe, Zorbach, Pfeffer

f m

KSV 1922 Berstadt e.V.