• Fußball in Berstadt

  • Senioren

  • Jugend

  • SOMA

Copyright 2018 - Custom text here

Spielberichte 2018/19

SG II verspielt 3-Tore-Vorsprung – Schiedsrichter sorgt für Chaos

SV Ober-Mörlen II – SG Wohnbach/Berstadt II 4:3 (24.11.2018)
Beim Gastspiel in Ober-Mörlen kämpfte die SG erneut mit starken Personalsorgen. Dennoch standen am Ende zwölf Mann zur Verfügung, die zumindest in der ersten Hälfte ein gutes Spiel ablieferten. In Hälfte zwei rückte der Schiedsrichter in den Mittelpunkt, der Fußball aber zunehmend in den Hintergrund. In Hälfte eins überließ die SG den Gastgebern das Spiel und lauerte auf Fehler. Den ersten Fehler bestrafte Martin Brkan nach einem langen Freistoß von Dominik John mit dem 1:0 für die SG. Drei Minuten später ließ Brkan das 2:0 folgen. Die Entstehung glich dem ersten Treffer. Ein langer Abschlag von Torhüter Jahn wurde von Marcel Müller per Kopf in den Lauf von Brkan verlängert, der vor dem Tor eiskalt blieb. Das 3:0 für die SG fiel mit dem Pausenpfiff nach einem von Marvin Diehl verwandelten Handelfmeter. Es sollte der erste von insgesamt vier Strafstößen in diesem Spiel sein. Nach der Pause verteidigte die SG zunächst weiter sicher. Durch einen vermeidbaren aber auch äußerst zweifelhaften Freistoß, der von Phil Reimertshofer sehenswert verwandelt wurde, kamen die Gastgeber zum 1:3. Von nun sorgte der Schiedsrichter, der sein erstes Seniorenspiel leitete immer mehr für Aufsehen. Bereits in Hälfte eins pfiff der Schiedsrichter beidseitig einige äußerst zweifelhaften Szenen und legte Regeln teilweise gänzlich anders aus, als bekannt. Der Treffer zum 2:3 für die Gastgeber resultierte aus dem zweiten Strafstoß der Partie. Auch hier war die Entstehung wieder zweifelhaft. Phil Reimertshofer traf sicher zum 2:3. Nur vier Minuten später gab es den nächsten Strafstoßpfiff, dieses Mal aber absolut korrekterweise. Kevin Mühlhans ließ sich zu einem unnötigen Halten im Strafraum hinreißen. Für Ober-Mörlen trat nun Maximilian Rahn an. Flo Jahn konnte den schwach und unplatziert geschossenen Elfmeter mit einer Fußabwehr parieren. Unverständlicherweise ließ der Schiedsrichter den Elfmeter aber wiederholen. Eine richtige Begründung dafür konnte er nicht geben, es sickerte aber durch, Torhüter Jahn hätte bei seiner Fußparade die Torlinie verlassen. Damit aber noch nicht genug. Phil Reimertshofer trat an und verwandelte den mittlerweile vierten Strafstoß im Spiel zum 3:3. Torhüter Jahn veräußerte seinen Frust über diese Fehlentscheidung, indem er den Ball aus dem Tor vor Wut wegschoss. Daraufhin zeigte ihm der Schiedsrichter eine völlig überzogene und ebenso wenig regelkonforme rote Karte. Die SG witterte nun Betrug, die Mannschaft war kurz davor, das Spielfeld zu verlassen, ließ sich aber noch überreden, vernünftig zu Ende zu spielen. Selbst Klärungsversuche der Mörlener Zuschauer mit dem Schiedsrichter brachten nichts. Dominik John hütete fortan das Tor, war aber beim Siegtreffer der Gastgeber machtlos. Nach einer Freistoßflanke grätschte Linus Glockengießer den Ball ins lange Eck. Die letzte Viertelstunde spielten beide Mannschaften runter. Das Spiel wurde mit etwa 15-minütiger Verspätung, als es der Ablaufplan vorsah, abgepfiffen, wodurch auch die nachfolgende Partie verzögert angepfiffen wurde. Nach Abpfiff herrschte Frust auf Seiten der SG, zum einen über die verspielte Drei-Tore-Führung, zum anderen über die Leistung des Schiedsrichters, die hoffentlich (und im Interesse anderer Mannschaften) einmalig war.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Jahn – Mühlhans, Geh (ab 44. Köppert), Neugebauer – John, Trautmann, Schmidt T., Brkan, Kraicker, Diehl – Müller

Tore:
0:1 Martin Brkan (18.) (Vorlage: Dominik John)
0:2 Martin Brkan (21.) (Vorlage: Marcel Müller)
0:3 Marvin Diehl (45.) (Handelfmeter)
1:3 Phil Reimertshofer (60.)
2:3 Phil Reimertshofer (65.) (Foulelfmeter)
3:3 Phil Reimertshofer (69.) (Foulelfmeter)
4:3 Linus Glockengießer (75.)

Besondere Vorkommnisse:
Florian Jahn hält Foulelfmeter gegen Maximilian Rahn
Strafstoß wird wiederholt
Gelbe Karte: Dominik John (15. Foulspiel), Martin Brkan (31. Foulspiel), Marvin Diehl (80. abs. Handspiel)
Rote Karte: Florian Jahn (69. Ballwegschlagen)

SG verliert erneut gegen direkte Konkurrenz

SG Wohnbach/Berstadt I – SV Germania Ockstadt I 0:2 (18.11.2018)
Gegen den punktgleichen Konkurrenten aus Ockstadt konnte die SG in einem ganz schwachen A-Liga-Spiel erneut keine Punkte einfahren. Die Situation wird für die SG dadurch immer prekärer. Obwohl spielbestimmend, ließ die SG wieder ein hohes Maß an Kreativität und Torriecher vermissen und musste sich dadurch hocheffektiven Gästen geschlagen geben. Nach zwanzig Minuten gingen die Gäste nach einem Stellungsfehler der SG nach einer Ecke in Führung. Es blieb die einzige Torchance der Gäste im ersten Durchgang. Die SG konnte nur kleinere Chancen durch Kolodziej, Klaus und Koppe verzeichnen. Nach der Pause änderte sich daran auch nichts. Ockstadt nahm wieder etwas mehr am Spiel teil. In der 52. Minute bot sich Halil Yilmaz aus großer Distanz die Einschusschance ins leere SG-Tor, doch sein Schuss blieb zu harmlos. Vier Minuten später vergab Christopher Klüh die beste Chance des ganzen Spiels für die Gäste. Nach einer Flanke kam Klüh aus sieben Metern frei zum Abschluss, schoss aber über das Gehäuse. In der 60. Minute bot sich Maxi Koppe eine Chance nach Flanke von Jimmy Lachmann, doch auch diese blieb ungenutzt. Im Gegenzug erhöhten die Gäste auf 2:0. Nach einer Klüh-Ablage zirkelte Marcel Jakobi den Ball unhaltbar neben den Pfosten. Eine Minute später hatte Christopher die beste Chance für die SG. Nach einer flachen Hereingabe kam Zorbach aus kurzer Distanz an den Ball, doch Gästetorhüter Maximilian Bock lenkte den Ball mit einem Blitzreflex an die Latte. Das war es dann aber auch offensiv von der SG. Richtig gefährlich wurde es nicht mehr und die Gäste verteidigten die Führung mit elf Mann tief in der eigenen Hälfte bis zum Schlusspfiff.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Schmidt M. (ab 75. Schmidt T.), Liboschik, Michel, Neugebauer (ab 46. Koppe) – Klaus M., Stüber, Lachmann, Ittner (ab 46. Pfeffer), Kolodziej - Zorbach

Tore:
0:1 Christopher Klüh (20.)
0:2 Marcel Jacobi (62.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Marc Schmidt (55. Foulspiel), Maurice Klaus (66. Handspiel), Maximilian Stüber (75. Taktisches Foul)

Zweite verliert gegen Spitzenreiter

SG Wohnbach/Berstadt II – SV Schwalheim II 2:4 (18.11.2018)
Novum auf dem Berstädter Sportplatz: Etwa vier Stunden vor Anpfiff der Partie gegen den SV Schwalheim II wurden beide Vereine darüber informiert, dass aufgrund von Personalmangel kein Schiedsrichter für die Partie angesetzt werden konnte. Demnach mussten sich beide Vereine auf eine Person einigen, die diese Aufgabe tragen sollte. Michael Lechner vom SV Schwalheim erklärte sich bereit und sprang als Schiedsrichter ein. Für beide Vereine war diese Situation gänzlich neu, doch alles lief sauber über die Bühne und es gab keine Probleme. Auf dem Platz bot sich in Hälfte eins ein offener Schlagabtausch. Es ging rauf und runter, doch die Tore fielen zunächst nur für die Gäste, die sich einfach kaltschnäuziger vor dem Tor präsentierten. Pechvogel auf Seite der SG war Martin Brkan, der gleich vier Großchancen nach Sololäufen auf das Tor liegen ließ. Weitere Chancen vergaben Marcel Müller und Marvin Diehl. Auf der Gegenseite sorgten die Gäste schnell für klare Verhältnisse. Michael Eckhardt, Tobias Heilig und Daniel Leman schossen eine komfortable Führung für die Gäste heraus. Marvin Diehl konnte in der 38. Minute per Foulelfmeter auf 1:3 verkürzen, ehe Markus Rost kurz vor der Pause auf 1:4 erhöhte. Nach der Pause verflachte die Partie deutlich. Es boten sich beiden Teams hier und da doch noch ein paar Gelegenheiten, vergleichbar mit der Chancenflut der ersten Halbzeit war dies allerdings nicht. Mario Eipel hatte die beste Chance für die SG mit einem Distanzschuss knapp über das Tor. Auch die Gäste hatten noch einige Gelegenheiten, doch auch hier schlich sich langsam der Chancentod ein. Kurz vor Ende der Partie verkürzte Mario Eipel nach einem schönen Solo noch auf 2:4, der Treffer kam aber zu spät, um nochmal Hoffnung aufkeimen zu lassen.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Lachmann (ab 46. Scheld) – Mühlhans, John, Schmidt T. (ab 72. Klaus T.) – Eipel, Trautmann, Winkelmann, Köppert, Müller, Diehl – Brkan

Tore:
0:1 Michael Eckhardt (13.)
0:2 Tobias Heilig (23.)
0:3 Daniel Leman (28.)
1:3 Marvin Diehl (38.) (Foulelfmeter)
1:4 Markus Rost (42.)
2:4 Mario Eipel (90.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Dominik John (40. Meckern)

SG verteilt zu viele Geschenke

SKV Beienheim II – SG Wohnbach/Berstadt I 7:3 (11.11.2018)
Beim Gastspiel in Beienheim kam die SG mit 3:7 unter die Räder. Dies lag vor allem daran, dass man die Gastgeber förmlich zum Toreschießen einlud. Die SG-Defensive erwischte einen rabenschwarzen Tag. Die Anfangsphase gehörte aber trotz allem der SG. Maxi Koppe vergab in den ersten Minuten gleich zwei aussichtsreiche Möglichkeiten. Aufregung gab es kurz, als ein misslungener Rückpass von Frank Hachenburger von Beienheim-Schlussmann Christian Belzer mit der Hand zur Seite abgewehrt wurde. Kurz darauf gingen die Gastgeber durch einen Doppelschlag von Waldemar Patzwald und Furkan Kale in Führung. Doch die SG zeigte sich zunächst unbeeindruckt und erspielte sich weitere Chancen durch Maurice Klaus, der mit einem flachen Schuss an Belzer scheiterte und Maxi Koppe, der mit einem flachen Distanzschuss das Tor verfehlte. In der 19. Minute erhöhte Beienheim auf 3:0. Unglücksrabe war Daniel Zinsheimer, der eine flache Hereingabe vor dem einschussbereiten Patzwald ins eigene Tor verlängerte. Auch danach kam die SG noch zu Abschlüssen. Zwei haarsträubende Fehler binnen weniger Sekunden sorgten in der 30. und 31. Minute aber für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Marcel Bilkenroth konnte zweimal Profit herausschlagen und zunächst auf 4:0 und schließlich auf 5:0 erhöhen. Beienheim schaltete einen Gang zurück, was der SG wieder einige Chancen offenbarte und schließlich zum 1:5 durch Christopher Zorbach führte. Maurice Klaus steckte durch in die Spitze, Zorbach umkurvte Christian Belzer und schoss flach aufs leere Tor, wo der Ball schließlich von Frank Hachenburger über die Linie befördert wurde. Etwas Hoffnung keimte wieder auf als Maurice Klaus in der 42. Minute per Freistoß zum 2:5 traf. Diese Hoffnung zerstörte sich aber in Hälfte zwei wieder, als Waldemar Patzwald in der 53. nach einem erneuten Stellungsfehler der SG zum 6:2 traf. Die SG gab sich nun gänzlich auf und kam nur noch selten in die gegnerische Hälfte. Waldemar Patzwald erzielte in der 70. Minute seinen dritten Treffer zum 7:2. Wenigstens eine kleine Ergebniskorrektur konnte Maximilian Stüber in der 85. Minute noch betreiben. Nach einem vermeintlichen Foul an Martin Brkan zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den schmeichelhaften Elfmeter verwandelte Stüber souverän zum 3:7, was auch gleichzeitig der Endstand war. Zu viele Fehler in der Defensive darf sich die SG in den kommenden Spielen nicht erlauben. Mit Ockstadt, Fauerbach II und Bad Nauheim hat die SG wichtige Spiele vor der Brust, in denen Punkte nahezu Pflicht sind.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Schmidt M., Zinsheimer, Michel, Ortmann (ab 58. Brkan) – Klaus M., Stüber, Lachmann, Koppe (ab 70. Scheld), Zorbach - Ittner

Tore:
1:0 Waldemar Patzwald (11.)
2:0 Furkan Kale (13.)
3:0 Daniel Zinsheimer (19.) (Eigentor)
4:0 Marcel Bilkenroth (30.)
5:0 Marcel Bilkenroth (31.)
5:1 Christopher Zorbach (38.) (Vorlage: Maurice Klaus)
5:2 Maurice Klaus (42.)
6:2 Waldemar Patzwald (53.)
7:2 Waldemar Patzwald (70.)
7:3 Maximilian Stüber (85.) (Foulelfmeter)

Besondere Vorkommnisse:
Keine

Glanzloser Sieg – Zon, Schmidt und Weber treffen doppelt

SV Reichelsheim II – SG Wohnbach/Berstadt II 2:6 (11.11.2018)
Zwei unnötige Gegentore, drei Torschützen mit je zwei Toren und zwei Platzverweise standen am Ende einer durchwachsenen Partie zu Buche. Weitestgehend glanzlos fuhr die SG einen 6:2-Pflichtsieg beim punktlosen Schlusslicht vom SV Reichelsheim ein. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Die Gastgeber gingen nur Sekunden nach dem Anpfiff in Führung. Arianit Zogu lief nach dem Anstoß durch die gesamte Hintermannschaft der SG und traf direkt zur Führung. Diese hielt aber nur ganze vier Minuten. Nach einem Pass von Björn Bonarius setzte sich Sascha Zon im Zweikampf gegen mehrere Verteidiger durch und glich aus kurzer Distanz aus. Von da an spielte nur noch die SG. Ein Doppelschlag von Lucas Weber sorgte schnell für klare Verhältnisse. Beim Treffer zum 1:2 nutzte Weber ein Missverständnis in der Reichelsheimer Hintermannschaft, eroberte den Ball und schloss direkt zum Führungstreffer ab. Drei Minuten später erhöhte Weber auf 3:1. Wieder kam die Vorarbeit von Björn Bonarius, der Weber am Strafraum anspielte. Weber ließ einen Gegenspieler aussteigen und vollendete ins kurze Eck. Beim 4:1 in der 32. Minute wurde Weber dann zum Vorbereiter. Timo Schmidt, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, bekam den Ball von Weber und zog aus 17 Metern ab. Sein Schuss wurde unhaltbar abgefälscht und landete im Netz. Beim 5:1 sah die Defensive der Gastgeber alles andere als gut aus. Marvin Diehl schickte Weber über außen. Webers Flanke in die Mitte war nicht unbedingt brauchbar, wurde aber von Timo Schmidt erlaufen, der völlig alleingelassen zum 5:1 einschieben konnte. Kurz vor der Pause schlief dann aber auch die SG-Defensive. Khangin Al-Hessen nutzte dies aus und verkürzte auf 2:5. In der zweiten Halbzeit wurde es ruppiger. Nach einem taktischen Foul von Kevin Mühlhans ließ sich Gegenspieler Bismullah Taheri zu einer Tätlichkeit hinreißen und flog folgerichtig vom Platz. Mühlhans sah für sein Foul die gelbe Karte. Zehn Minuten später musste aber auch Kevin Mühlhans nach einem erneuten taktischen Foul das Feld vorzeitig verlassen. In der zweiten Hälfte ließ die SG auch stark nach. Vor den Toren geschah wenig. Erst kurz vor Schluss gab es nochmal etwas fürs Auge. Nach einem langen Ball von Dominik John lief Sascha Zon alleine auf das Tor zu und lupfte den Ball sehenswert über den Torhüter zum 2:6-Endstand.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Lachmann – Mühlhans, John, Rolshausen (ab 75. Weber) – Bonarius (ab 32. Kraicker), Trautmann, Weber (ab 46. Bonarius), Köppert, Schmidt T., Diehl – Zon

Tore:
1:0 Arianit Zogu (1.)
1:1 Sascha Zon (5.) (Vorlage: Björn Bonarius)
1:2 Lucas Weber (13.)
1:3 Lucas Weber (16.) (Vorlage: Björn Bonarius)
1:4 Timo Schmidt (32.) (Vorlage: Lucas Weber)
1:5 Timo Schmidt (42.) (Vorlage: Lucas Weber)
2:5 Khangin Al-Hessen (43.)
2:6 Sascha Zon (85.) (Vorlage: Dominik John)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Kevin Mühlhans (51. Taktisches Foul)
Gelb-Rote Karte: Kevin Mühlhans (61. Taktisches Foul)
Rote Karte: Bismullah Taheri (SV Reichelsheim II) (51. Tätlichkeit)

f m

KSV 1922 Berstadt e.V.